News

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Anmelden

Rückblick Brodwurscht-Talk 2018

Der Brodwurscht-Talk vom 22. Juni 2018 in der City-Garage AG in St.Gallen stand ganz unter dem Motto „Der Sinn von Privatvermögen und die Verantwortung dafür“. Wir bedanken uns herzlich bei unserem Ehrenredner S.D. Prinz Michael von und zu Liechtenstein für den interessanten Beitrag und natürlich auch bei unseren Teilnehmern für diesen erfolgreichen Anlass. Wir freuen uns auf eine weitere Ausführung des Brodwurscht-Talks.

Zur Bildergalerie

„Der Königsweg bei der Nachfolgeregelung“

Familienunternehmen stellen besondere Anforderungen an die Gestaltung von Beratungsprozessen. Die unterschiedlichen Rollen als Familienmitglied, Unternehmer und Eigentümer konfrontieren den Berater oft mit widersprüchlichen Erwartungen. Ein systemtheoretisch fundiertes Beratungsverständnis hilft, den brauchbaren Umgang mit diesen existenziell wirksamen Paradoxien zu finden. Kolumne von Rolf Brunner im LEADER Unternehmermagazin, Ausg. Juni/Juli 2018

Zur Kolumne

„Familienunternehmen – wie sichern sie sich ihre Existenz?“

Welche Möglichkeiten haben Familienunternehmen, um ihre Existenz zukünftig zu sichern? In der Nachfolge haben Unternehmensinhaber die Wahl, bis zu welchem Grad sie die Zukunft ihres Unternehmens bestimmen wollen. Lesen Sie mehr dazu in der nachfolgenden Kolumne von Rolf Brunner. LEADER Unternehmermagazin, Ausg. Mai 2018

Zur Kolumne

„Mit «Pronto +1 besser» künftige Herausforderungen meistern“

Warum sich Pronto ein neues Leitbild gegeben hat, welche Projekte derzeit im Vordergrund stehen und wie man sich die Gebäudereinigung der Zukunft vorstellen kann, dazu äussern sich Werner Herzog, stellvertretender Geschäftsführer und Produktionsleiter, sowie Unternehmer Rolf Brunner, ebenfalls Mitglied des Verwaltungsrates und Partner/Verwaltungsrat Continuum AG. Lesen Sie das ganze Interview mit Werner Herzog (Pronto AG) & Rolf Brunner (Continuum AG), LEADER Special, Ausg. Mai 2018.

Zum Interview

„Die Mittlerfunktion des Nachfolgeberaters“

„Bei familieninternen Unternehmensnachfolgen ist es oft schwierig, zwischen den involvierten Parteien jenen Konsens zu finden, welcher die berechtigten Wünsche und Forderungen des Unternehmers wie auch jene des Nachfolgers optimal berücksichtigt.“ Lesen Sie mehr zu diesem Thema im Fachbeitrag von Dr. Stefan Schneider, Gewerbezeitung Ausg. Mai 2018.

Zum Beitrag

„Pensionierung aus der Sicht des Unternehmers“

So hiess das Referat vom 4. April 2018 von Rolf Brunner und Andreas Ulrich im Rahmen einer Weiterbildung von Treuhändern von Treuhand Suisse.

Zum Referat

Zusammenfassung Continuum-Dialog 2018

Relevante Aussagen und Erkenntnisse aus „Nachfolgeregelung – oder: Die Kunst des Loslassens“ vom 15. März 2018.

Zur Präsentation

«Vorteile für Käufer und Verkäufer» Artikel von Rolf Brunner, LEADER Unternehmermagazin, Ausg. 01/2018

Über 90 % aller Unternehmen sind in Familienhand. Schätzungen zufolge werden jedes Jahr rund 5000 Betriebe an Nachkommen oder Dritte übergeben. Meist setzt sich der Eigentümer zur Ruhe oder er zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. Mehr dazu im Beitrag von Rolf Brunner in der Rubrik „Fokus“ im LEADER Unternehmermagazin Januar/Februar 2018

Zum Artikel

Rückblick: Continuum-Forum vom 22. November 2017: „Generationenwechsel – eine Chance für die Unternehmensentwicklung?“

Unter  diesem Titel fand das 2. Continuum-Forum am 22. November im Hotel Hof Weissbad statt. Beeindruckende Praxisbeispiele aus verschiedenen Branchen mit vielen Inputs wurden den rund 40 Gästen präsentiert. So stellte die Firma Martel Weine den Übernahmeprozess durch die jüngere Generation eindrücklich vor, die Firma Alder & Eisenhut erläuterte wie sie sich auf eine Unternehmensnachfolge vorbereiten und Rolf Schmid (RS Mandate AG) vermittelte seine Erfahrungen als CEO der Erfolgsmarke Mammut. Wir bedanken uns bei unseren Teilnehmern für den interessanten und aufschlussreichen Abend.

Impressionen

Nachfolgeregelung – wenn das Geld fehlt

In der Gestaltung der Unternehmernachfolge erleben wir immer wieder, dass das Wollen und Können beim Firmenübernehmer wohl
vorhanden sind, der Verkauf jedoch an einer mangelnden Problemlösungsfähigkeit im finanziellen Bereich scheitert.

Mehr zu diesem Thema von Dr. oec. HSG Leonhard Fopp, VR Continuum AG in der Unternehmerzeitschrift LEADER, September/2017.

Zum Artikel

 

Rückblick: Informations-Anlass vom 29. August 2017: „Benötigen Unternehmerfamilien eine Strategie?“

«Sind Sie bereits an der Planung Ihrer Nachfolgeregelung und Ihrer Familienstrategie? Welches sind die Werte, an denen sich die Familie orientiert? Haben Sie eine Auslegeordnung und eine Prioritätenliste, an was alles zu denken ist?» – Solche und ähnliche Fragen wurden am gemeinsamen Kundenanlass von Continuum AG und Swisslife vom Dienstag, 29. August 2017 im Hotel Säntispark unter dem Titel «Benötigen Unternehmerfamilien eine Strategie» thematisiert. Dabei wurden auch Generationenfragen und Generationenbeziehungen in und um die Familienunternehmen beleuchtet. Wir bedanken uns bei unseren Teilnehmern für den interessanten und ereignisreichen Abend.

Impressionen
Referat François Höpflinger
Referat Rolf Brunner

 

Zum Newsarchiv