Strategie-Quartett

In Familienunternehmen mit ihren vielfältigen und
anspruchsvollen Schnittstellen gilt es, alle Bereiche
miteinander in Einklang zu bringen.

Die Schnittstellen zwischen Inhaber, Familie und Unternehmen sind vielfältig. Wer sein Familienunternehmen in die Zukunft führen will, braucht deshalb mehr als nur eine Strategie. Persönliche, familiäre, vermögensspezifische und unternehmerische Fragen zeitlich sowie inhaltlich abzustimmen und dabei die Prioritäten zu erkennen – das sind die Mittel für den langfristigen Erfolg.

 

Download Broschüre Strategie-Quartett (PDF)

Quadrate_all

_Grafik_Strategie-Quartett_hoch_750px

Ich-Strategie

Sie ist der Ausgangspunkt jeder Nachfolgeregelung: Die «Ich-Strategie» des Unternehmers. Ihr Ziel ist es, Motivation und Hintergrund des Erreichten zu beleuchten, die «vier Zeiten» des Unternehmers zu definieren sowie Arbeitszeit, Ruhezeit, Ich-Zeit und Beziehungszeit miteinander in Einklang zu bringen.

  • Was habe ich bisher erreicht & erschaffen?
  • Worauf begründet sich mein Erfolg?
  • Wie sieht mein Lebenskonzept aus?
  • Sind meine vier Zeiten (Arbeitszeit, Ruhezeit, Ich-Zeit und Beziehungszeit) in Balance?
  • Was sind meine persönlichen Ziele?
  • Welche Veränderungs- bzw. Stossrichtung ist notwendig?
Familien-Strategie

Rollenkonflikte zwischen Geschwistern, unerfüllte Wünsche an die Eltern und Kinder, Machtkämpfe, persönliche Erwartungen der Eltern sowie Erbansprüche – Familienunternehmen brauchen eine Regelung, welche die verschiedenen Vorstellungen bündelt.

  • Gibt es ein Familienleitbild?
  • Gibt es eine Familien (Eigner)-Strategie?
  • Welche Talente, Rollen, etc. sind erkennbar?
  • Wie sehen die Familiengremien aus?
  • Welches sind die Werte an denen sich die Familie orientiert?
Vermögens-Strategie

Familien benötigen eine integrierte und damit strategische Vermögensplanung, die den Mittelbedarf und den Mitteleinsatz koordiniert und die persönlichen Risikoneigungen sowie den Vermögensschutz aller Beteiligten aufeinander abstimmt.

  • Welches sind die Prioritäten beim Unternehmensvermögen?
  • Welches sind die Prioritäten beim Familienvermögen?
  • Was gilt es beim Steuer-, Erb- und Familienrecht zu beachten?
  • Bestehen strategische Investitionseinheiten (SIE)?
Unternehmens-Strategie

Für ein erfolgreiches Unternehmen braucht es klare Präferenzen über konzeptionelle Weichenstellungen (strategische Ebene) und anschliessend eine konsequente Umsetzung im Tagesgeschäft (operative Ebene).

  • Welche Megatrends stellen für die Firma eine grosse Chance oder Herausforderung dar?
  • Wie lässt sich das Unternehmensergebnis und damit der Unternehmenswert steigern?
  • Wie sieht die Unternehmensplanung aus?
  • Gibt es eine Corporate Governance?

 

VR-Präsident Dr. Leonhard Fopp im Interview über die Methodik „Strategie-Quartett“:

[/vc_column][/vc_row]